PRÄSENTATION

Der Vorstand

  • RINNEN Henri, President
  • HORPER Viviane, Sekretär
  • GEIBEN Stephanie, Kassierer

WEISWAMPACH

Weiswampach

Geographische Lage: gelegen im Norden des Grossherzogtums Luxemburg -  Kanton Clerf - Distrikt Diekirch

Ortschaften: Weiswampach – Beiler – Binsfeld – Breidfeld – Holler – Leithum

Grösse:  35,25  km2
Fläche der gemeindeeigenen Wälder: 74,20 ha
Fläche der Wiesen, des Ackerlandes und der bebauten Grundstücke der Gemeinde: 55,80 ha
Vizinalwege: 21,679 km
Flurwege: 82 km

Im Norden der Luxemburger Ardennen, umgeben von Wiesen und Wäldern, liegt die Gemeinde Weiswampach, bestehend aus den Sektionen Weiswampach, Beiler – Leithum und Binsfeld – Holler – Breidfeld. Die Gemeinde ist gekennzeichnet durch einen Höhenunterschied von 519 bis zu 450 Meter und liegt teilweise auf einem felsigen Hochplateau, umgeben von Misch-, Buchen- und Tannenwäldern, besitzt aber nicht destoweniger eine fruchtbare Weide- und Ackerflur.

Über die Entstehung der Ortschaft können nur Mutmassungen angestellt werden. In der Umgebung von Weiswampach finden sich viele römische Siedlungsspuren aus dem 2. – 4. Jahrhundert, jedoch nimmt man an, dass die Ortschaft sich erst im 8. Jahrhundert gebildet hat, da es weder in der Römerzeit noch in der Merowingerzeit eine Ortschaft Weiswampach gab. Wie der Ortsname andeutet, kann Weiswampach erst in der Karolingerzeit enstanden sein, da der Name Wampach (Wyzswampach tritt erst in einer Urkunde von 1497 auf) auf den Gewässernamen – BACH zurück geht. Diese frühmittelalterlichen germanischen Namen auf –bach gelten allgemein als karolingisch.

Die höchste Einwohnerzahl hatte Weiswampach 1871. Industrialisierung und Rückgang der bäuerlichen Infrastruktur brachten mit sich, dass die Bevölkerungszahl von 1701 Einwohnern im Jahre 1871 auf 850 um 1985 zurück ging. Die Verbesserung der Verkehrsverbindungen, die Schaffung von Wohngebieten und Arbeitsplätzen waren Ursprung dass zahlreiche junge Haushalte sich ansiedelten und die Bevölkerungszahl zum heutigen Zeitpunkt 1.399 Einwohner und 577 Haushalte zählt.

Die Hauptstrasse, die durch Weiswampach führt mit ihren Verbindungen nach Belgien, Holland und Nord-West-Deutschland, beschert einen regen Durchgangs-, Touristen- und Güterverkehr, von denen die Gemeinde profitiert. Mehrere grössere Geschäftsgebäude, Tankstellen, Supermärkte sowie Hotels und Restaurants haben sich in Weiswampach eingerichtet. Das 65 Hektar grosse Freizeitzentrum Weiswampach mit seinen beiden Seen von 6 Hektar und dem Campingplatz mit 276 Stellplätzen, gelegen in einer natürlichen und waldreichen Gegend, hat viel zur touristischen Attraktion des Nordens und von Weiswampach im besonderen beigetragen.